logo
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde

St. Moritz Taucha
 
 
 

Sanierung der St. Katharinenkirche zu Sehlis

weiter Aus der Geschichte

Anfang der 90er Jahre erfolgte die Sicherung der baulichen Hülle der Sehliser Kirche. Es begannen erste Arbeiten zur Rekonstruktion der Friedhofsanlage und zur Beräumung der Kirche von Bauschutt und Taubendreck.

1993 folgten die Instandsetzung des Dachstuhles, der Deckenbalken und der Dachdeckung, 1995 ein neues Uhrenzifferblatt und die Instandsetzung der Turmuhr.

1995 gründeten engagierte Sehliser die "Interessengemeinschaft Sehlis", um das Dorf und die vergessene Dorfkirche wiederzubeleben. In Abstimmung mit Kirchgemeinde und Kirchenvorstand wurde ein Konzept zur Rekonstruktion des Sakralbaus erarbeitet. Erstes Projekt bildete die Sanierung der Sakristei.

sehlis1997 konnten gebrauchte Kirchenbänke aus Schöndorf/Thür. aufgestellt werden, so dass 1998 erstmals nach 21 Jahren die Feier eines Taufgottesdienstes möglich war.

In den nächsten beiden Jahren folgte die Sanierung der Friedhofsmauer und 1999 begann die Innensanierung. Dazu gehörten der Einzug einer Holzdecke, ein neuer Innenputz, Malerarbeiten und die Restaurierung des Chorraumes.

Zwischen Turm und Schiff wurde eine Glastürwand eingebaut und die Kirche erhielt einen neuen Fußboden. Zur 750-Jahr-Feier im Jahr 2000 fand die Innensanierung ihren Abschluss.

Seit 2001 steht in der Kirche wieder ein Altartisch, der am Gründonnerstag geweiht werden konnte.

Die weiteren Arbeiten galten der Sanierung des Turmes und des Glockenstuhles, der Turm erhielt ein Edelstahlkorsett und einen neuen Außenputz, das Zifferblatt der Uhr wurde restauriert.

orgel

Einen weiteren Höhepunkt bildete im Juni 2004 die Orgelweihe der Vier-Register-Laukhuff-Orgel, welche die Ev.-Luth. Kirche aus Allmendingen bei Ulm vorerst als Leihinstrument zur Verfügung stellte. altal

Ein mannsgroßer Corpus Christi aus Gips fand zu Christi Himmelfahrt 2005 seinen Platz im Chorraum. Der Corpus stammt von ca. 1930 aus der Werkstatt des Leipziger Künstlers Max Brumme und war ehemals in der Kirche von Dewitz. Restauriert wurde er von Stuckateurmeister Andreas Wugk aus Taucha.

Schließlich konnte am 24. September 2005 im Beisein einer Abordnung der Allmendinger Gemeinde mit ihrem Kantor Christoph Mehner und Konzertmeister Andreas Hartmann der Kaufvertrag für die Orgel unterzeichnet werden.

 

sehlisSo erlebte die Sehliser Katharinenkirche innerhalb weniger Jahre eine Wandlung von einer Ruine zu einem Kleinod, so dass in der Kirche jetzt Gottesdienste, Konzerte, Ausstellungen und Veranstaltungen aller Art angeboten werden können.

 


Auf Grund von Rissen im Mauerwerk wird 2010/2011 die Kirche nochmals eingerüstet. Diesmal wird ein Großteil der Bausumme durch das sogenannte Leader-Projekt im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung im Freistaat Sachsen bereitgestellt;

© Leipziger Volkszeitung vom 16. November 2010:

turm15


Schon lange gab es die Idee, auch die 3. Glocke der Sehliser Kirche - sie wurde im 1. Weltkrieg eingeschmolzen - wiederentstehen zu lassen.
Am 11. Juli 2014 war es so weit: Die Glocke wurde in Lauchhammer gegossen.

Glocke

Zum Kirchweihfest 2014 am 13. September wurde sie in einem Festgottesdienst geweiht.

 

 

 
Home / Links / Impressum / Kontakt