logo
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde

St. Moritz Taucha
 
 
 

Aus der Geschichte der St. Moritz-Kirche: Glocken

weiter Geschichte

weiter Orgeln

weiter Namenspatron

Bei der Zerstörung der St. Moritz Kirche durch den verheerenden Stadtbrand vom Juli 1768 schmolzen auch die Glocken zusammen, welche für den Neubau der Kirche ersetzt werden mussten.

Schon 1768 wurde durch den Leipziger Glockengießer Andreas Berger eine kleine Glocke, die sogenannte "Viertelglocke" gegossen. Diese hängte man in einem auf dem Marktplatz errichteten Holzgestell auf. Damit wurden die Gläubigen zum Gottesdienst in den Festsaal des Schlosses gerufen.

1780 erhielt die Kirche zwei neue Glocken, ebenfalls gegossen vom Glockengießer Andreas Berger nach mehreren Fehlversuchen. Die "Viertelglocke" wurde erst 1795 im Turm aufgehängt.

1874 ersetzte man die zwei großen Glocken durch ein neues Geläut von drei Glocken, die im Oktober des genannten Jahres geweiht wurden.

Am 8. Juli 1917 läuteten die große und die kleine Glocke des Geläutes zum letzten Mal. Sie wurden kurze Zeit später abgenommen, um als Rohstofflieferant für die Rüstungsindustrie eingeschmolzen zu werden.

Um die finanziellen Möglichkeiten für die Beschaffung neuer Glocken zu erweitern, schuf man nach Ende des 1. Weltkrieges einen "Tauchaer Glockenfonds", in den sowohl Spenden, als auch Einnahmen des Freiwilligen Kirchenchores flossen. Im Ergebnis dieser gebündelten Anstrengungen konnten schließlich 1926 drei Stahlglocken geweiht werden.

Am 13.3.1942 beschlagnahmte man zwei dieser Glocken und veranlasste die Abnahme. Diese Glocken landeten auf dem sogenannten Glockenfriedhof in Hamburg. Ob sie nach Kriegsende noch dort vorhanden waren und den Weg zurück nach Taucha nahmen, ist bis jetzt noch nicht ganz geklärt. Jedenfalls zogen in der 2. Hälfte der fünfziger Jahre die Tauchaer Handwerksmeister Lischetzke und Aßmann mit einem privaten Flaschenzug 2 Glocken am Turm hoch, wo sie bis heute ihren Platz haben.

Dr. Klaus Gilardon

Die drei Glocken im Jahr 2012:

Glocke1

Glocke2

Glocke3

 
Home / Links / Impressum / Kontakt