logo
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde

St. Moritz Taucha
 
 
 

Gemeindegruß

Liebe Leserinnen und Leser des Gemeindebriefes,

Nun komm der Heiden Heilandim Monat März beginnt die Passionszeit, in der wir den Weg Jesu erinnern und bedenken. Den Weg seiner Passion, seines Leidens. Die Soldaten zwangen einen „der vorüberging, mit Namen Simon von Kyrene“ das Kreuz zu tragen (Markus 15,22), als Jesus unter den Schlägen, dem Spott und der schweren Last litt. So erfuhr er noch ein letztes Mal eine gewisse Entlastung. Simon von Kyrene hat ihm für die Strecke nach Golgatha das Kreuz abgenommen. Aber der Kreuzweg fand sein Ziel, Jesus wurde gekreuzigt und starb. In der Passionszeit können wir biblische und andere geistliche Texte lesen, die uns vergegenwärtigen, was Jesus auf sich genommen hat, damit für uns die Erlösung möglich wird. An sein Leid zu denken kann verbunden sein mit einer besonderen Form der Zurückhaltung und des Verzichts. Dabei ist nicht nur an ein Fasten zu denken, dass sich auf Nahrungs-und Genussmittel bezieht, auch die Einschränkung des Fernseh- und Internetkonsums kann zu einer stärkeren Konzentration auf das Gebet und das Aufnehmen der Bot-


schaft des Evangeliums führen. Jesus hat für uns das Kreuz auf sich genommen, einen Wegabschnitt als Tragender und dann als Gekreuzigter. Simon von Kyrene ist ein Beispiel dafür, dass Schweres getragen und abgenommen werden kann. So sollten wir nicht über jede Schwierigkeit, die in unserem Leben aufkommt, nur unglücklich sein. Etwas auf sich zu nehmen, zu tragen und zu ertragen, kann reifen lassen und weiter bringen. Besonders dann, wenn es eine Hilfe für andere Menschen darstellt. Die Passionszeit führt uns in den kommenden Wochen hin zum Karfreitag, dem Tag des Sterbens und begraben Werdens Jesu. Aber dies ist nicht das Ende. Gott hat Jesus nicht im Grab gelassen, sondern ihn auferweckt. So können wir die Besinnung in der Passionszeit verbinden mit einer stillen Vorfreude auf das österliche Geschehen.

In diesem Sinne wünscht Ihnen eine gesegnete Passionszeit
Ihr Pfarrer Dr. Peter Amberg


 

 

 

 
Home / Links / Impressum / Kontakt